Reisemedizinische

    Beratung und Impfung

Immer mehr Menschen entdecken die Freude an Fernreisen ins außereuropäische und tropische Ausland. Wichtig ist eine entsprechend dem gewählten Urlaubsland gezielte Beratung. Unser Motto “Reisen ohne Reue“ gelingt nur mit umfassender Reisevorbereitung (siehe hierzu auch der Artikel in der NWZ vom 22.6.2011)

Über spezielle reisemedizinische Kompetenz verfügen Dr. Gorris-Vollmer und Frau Hansen. Unsere Praxis wurde 2011 aufgrund spezieller Fortbildung vom Landesgesundheitsamt Niedersachsen für Reisemedizin als Gelbfieberimpfstelle zertifiziert. Diese Impfung mit amtlichem Stempel muss bei Einreise in einige Länder an der Grenze vorgelegt werden.

Vorbeugende Impfungen werden anhand des bestehenden Impfschutzes, des Reiseziels und des Reisetyps (Hotelreise?  Rucksacktour? Kreuzfahrt? Besuchsreise? Berufliche Tätigkeit?) in einem individuellen Zeitplan zusammengestellt. Melden Sie sich am besten 2 bis 3 Monate vor dem geplanten Abreisetermin, damit auch ein bei einem anspruchsvolleren Impfprogramm  zeitlich noch ein wirksamer Immunschutz aufgebaut werden kann.

Bei berufsbedingten Aufenthalten, Freiwilligeneinsätzen und Tätigkeiten im Rahmen der Entwicklungshilfe in Ländern der Tropen, in denen Leben, Umwelt und gesundheitliche Versorgung nicht mit Westeuropa vergleichbar sind, ist in der Regel eine arbeitsmedizinische Vor-und Nachsorgeuntersuchung vorgesehen (sog. G 35-Untersuchung). Diese Untersuchungen können z.B. bei einer Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufskrankheiten eine wichtige Rolle spielen.

In unserer Praxis ist die G 35-Untersuchung durch einen von den Berufsgenossenschaften zugelassenen Tropenmediziner nach Terminabspache möglich.

Malariaprophylaxe, in tropischen Regionen immer ein Thema, sollte ebenfalls dem Reiseziel und Reisetyp angepasst werden. Wichtig ist hierbei neben Medikamenten auch die Stichprophylaxe, die nicht nur vor Malariamücken schützt, sondern auch gegen viele andere unangenehme und gefährliche Stechinsekten.

Hygienerisiken – Sonnenschutz- Reisethrombose – Reisen mit chronischen Krankheiten – Reisen und Schwangerschaft - all dies sind wichtige Themen, die wir gezielt ansprechen.

Eine angemessene Reiseapotheke sorgt dafür, dass das Urlaubsvergnügen nicht durch unnötige Gesundheitsgefahren getrübt wird.Im Ausland sind viele Medikamente , soweit sie verfügbar sind, zwar billiger als bei uns, jedoch  sind dort  zunehmend  Fälschungen im Umlauf. Es empfiehlt sich also dringend, alle Medikamente bei Reiseantritt in ausreichender Menge mitzunehmen. Wir haben verschiedene reisemedizinische Sortimente zu günstigem Preis für unsere Patienten zusammengestellt.

Kosten

Reisemedizin wird grundsätzlich als Privatleistung berechnet. Einige Krankenkassen erstatten allerdings die Kosten für Reiseberatung und Reiseimpfungen. Wir empfehlen Ihnen, hierüber vorab mit Ihrer Krankenkasse zu sprechen.

Reisemedizinische Beratung für Europa  20 € Reisemedizinische Beratung weltweit 50 € jeweils zuzüglich Impf- und Sachleistungen.

Die Kosten der G 35-Untersuchung werden regelhaft von den jeweiligen Entsendeorganisationen oder Firmen übernommen. Sie belaufen sich je nach individuell zu bestimmendem Aufwand auf ca. 150 bis 200 €.

Kostenvereinbarung Europa sowie Weltweit/Tropen zum Download und Ausdrucken.